Dornhausen wird grün – 11. Rohre, Rohre, Rohre

Wer die Wahl hat, hat die Qual! Denn bei dem Sortiment aus verschiedenen Nahwärmerohren kommt es darauf an, das Richtige auszuwählen. In Dornhausen wurden dabei verschiedene Rohrtypen betrachtet, bevor die Entscheidung gefällt wurde.

Das richtige Nahwärmerohr…

… ist gar nicht immer so leicht zu finden. Gut, wenn da Fachpersonal zur Hand ist. Doch was ist in Dornhausen so besonders?

Dornhausen liegt am Rande eines Tals in Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen und somit entsteht nicht nur Druck durch das Pumpen des Wassers, sondern auch durch den Höhenunterschied von 45 Metern zwischen dem höchst- und tiefstgelegenem Punkt im Netz. Mit einem Gesamtdruck von 9 bar konnte deswegen nicht auf das Standard-Nahwärmerohr CaldoPEX PN6 zurückgegriffen werden.

Gerade die Wärmeverluste stellen eine wichtige Stellschraube für ein wirtschaftliches Wärmenetz dar, genau deswegen wurde hierauf der Augenmerk gelegt: Im Gegensatz zum Standard-CaldoPEX hat das FibreFLEX- Rohr rund 17 % weniger Wärmeverluste bei gleicher Dimensionsgröße. Grund dafür ist die Isolierung der Rohre, denn das FibreFLEX hat ca. 13% mehr Isolierung als die Standard-Nahwärmerohrvariante. 

Die Lösung:

Das Hightech-Rohr FibreFLEX erfüllt alle Anforderungen und fand deshalb auch in Dornhausen Anwendung. Damit können die Dornhausener ihr Wärmenetz energetisch sinnvoll und wirtschaftlich betreiben – ein Plus für Verbraucher und Umwelt.

 

Unsere Vertriebsmitarbeiter erarbeiten und unterstützen dabei bei der richtigen Auswahl der Nahwärmerohre.

Sie wollen wissen, wie es weiter geht?

Dann schauen Sie regelmäßig auf unsere Website, unseren facebook- und Instagramkanal vorbei oder suchen nach #dornhausenwirdgrün. Am Beispiel Dornhausens nehmen wir Sie mit auf die Reise zum Nahwärmenetz.

Bei allgemeinen Fragen oder Fragen zu diesem Projekt
und den darin verwendeten Produkten dürfen Sie mich
jederzeit gerne kontaktieren. Ich freue mich auf Sie.
Christoph Bachmann
Projektleitung