Projekt der Stadtwerke Wetter, Hessen

Es gibt viele Möglichkeiten Häuser zu beheizen, aber nur eine fand in der hessischen Stadt Wetter Anklang: Ein Nahwärmenetz sollte es sein und das im neu ausgewiesenen
Baugebiet „Oberrospher Wege“. Zwischen Burgwald und Wollenberg gelegen zeichnet sich die kleine Gemeinde durch viel Waldgebiet aus.
 
Jahr: 2019
Hausanschlüsse: 56

ENERPIPE lieferte als Partner für dieses Projekt die Nahwärmepufferspeicher und die Pumpenstationen.

Eine Hackschnitzelheizanlage wird deswegen in Kombination mit einem BHKW für
Wärme und Warmwasser sorgen. Ganz neu ist die Idee des Wärmenetzes dennoch nicht, ein kommunales Wärmenetz mit Stahlleitungen existierte bereits in Wetter,
an das auch das Neubaugebiet angeschlossen und mit erneuerbarer Wärme versorgt wird. Neu ist hingegen die Übergabetechnik: Es werden Nahwärmepufferspeicher eingesetzt, um die Anschlussleistung klein und somit das Netz schlank dimensionieren zu können.
Wetter zeigt auch, dass trotz fehlenden Anschlusszwanges im Neubaugebiet ein Wärmenetz umgesetzt werden kann. Dabei bieten die Stadtwerke ein attraktives Paket sowohl für den ortsansässigen Bauträger, der seine Gebäude an das
Netz anschließt, als auch für die privaten Häuslebauer, die ihr Heim in Eigenregie bauen. Die Rundumsorglos-Pakete der Stadtwerke bieten dabei neben der Wärmelieferung auch die Wartung der Anlage und der Pufferspeicher.
 

 

Bei diesem Projekt wurde diese(s) Produkt(e) verwendet:

Bei allgemeinen Fragen oder Fragen zu diesem Projekt
und den darin verwendeten Produkten dürfen Sie mich
jederzeit gerne kontaktieren. Ich freue mich auf Sie.
Markus Euring
Key Account Manager